Übungen

Übungssysteme

Entdecke die Vielfalt der Qigong-Stile bei LOTUS QIGONG.

Hier findest Du eine Übersicht über die Übungssysteme, die bei LOTUS QIGONG unterrichtet werden. Jedes System hat seine individuellen Stilmerkmale und ermöglicht Dir unterschiedliche Aspekte Deines Daseins zu erforschen und zu kultivieren.

Die Übungssysteme können in Abstimmung mit dem Ausbildungsmentor modular im Rahmen der Ausbildung zusammengestellt werden. Die Ausbildungsordnung sieht für die Erreichung der Kursleitereignung mind. 2 Übungsreihen vor. Wer das Ziel der Lehrer-Qualifizierung verfolgt, muss vertiefte Kenntnisse in diesen Übungsreihen erlangen und mind. 2 weitere Übungsreihen beherrschen. Alles über die Ausbildungsstruktur erfährst Du hier.

Meridian Qigong

Die Übungsreihe des Meridian Qigong besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil dient der Erzeugung von Qi. Der zweite Teil verbessert die Energieverteilung, indem die einzelnen Meridiane aktiviert und in ihrer Funktion gestärkt werden.

Die bewegten Übungen sind nochmals unterteilt in die beiden Basisübungen, die zur Anreicherung und Verteilung von Qi dienen und zwölf Übungen für je einen der Hauptmeridiane.

Im Vergleich zu anderen Qigong Übungssystemen ist das Meridian Qigong eher einer mittleren bis anspruchsvolleren Schwierigkeitsstufe zuzuordnen. Neben den Bewegungsabläufen ist das feine Spiel an den Meridianverläufen und die Regulierung der Energiequalität zu berücksichtigen.

Eine hervorragende Übungsreihe, um differenzierte Fähigkeiten zur Energieleitung und -regulierung zu entwickeln. Meridian Qigong bietet Interessierten der TCM eine einzigartige Möglichkeit, die komplexen Zusammenhänge der Meridianlehre am eigenen Körper zu erfahren und zu vertiefen.

"

mehr Infos zum Meridian Qigong

weitere Infos, Videos und Beschreibungen

Taiji-Qigong

..Während der Kulturrevolution (ca. 1966-1976) galt Qigong zunächst als „feudalistischer Aberglaube“ und die „bürgerliche Praxis“ wurde verteufelt. Praktizierende wurden verfolgt, Schriften und Lehrmaterialien vernichtet. Erst nach dieser erschütternden Zeit gelang es Einzelnen, v.a. im Rahmen der nun hoch angesehenen wissenschaftlichen Forschung, Qigong wieder als „gesundheitsfördernde Sportart“ salonfähig zu machen.

Lin Housheng (geb. 16.09.1939), Professor an der Sportuniversität Shanghai, stellte 1979 seine Methode der 18 Bewegungen (Shíbāshì) vor. Shíbāshì, auch bekannt als Taiji Qigong in 18 Bewegungen, ist eine Reihe von 18 sanften, fließenden Qigong-Übungen, die in einer kontinuierlichen Abfolge praktiziert werden. Sie kombiniert Elemente aus Yang-Stil Taijiquan und Qigongübungen.

Der erste Satz der Übungsreihe, bestehend aus 18 Übungen, zeichnet sich durch einfache Bewegungen aus, die auch Anfängern leicht zugänglich sind. Dennoch bietet die Übungsreihe eine gewisse Vielfalt, um einen Grundstein im Qigong zu setzen.

Neben der eben beschriebenen 18fachen Methode des Taiji-Qigong kannst Du bei LOTUS QIGONG auch die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong nach Prof. Jiao Guorui erlernen.

"

mehr Infos zum Taiji-Qigong (Shíbāshì)

weitere Infos, Videos und Beschreibungen

Die 8 Brokate

Die acht Brokatübungen (chin. Ba Duan Jin = Acht Abschnitte Brokat) sind ein sehr altes Übungssystem. Je nach Tradition unterscheidet sich die Ausführung leicht voneinander. Der Begriff „Brokat“ deutet an, dass es sich um ausgewählte, besondere Übungen handelt.

 

Die acht Brokatübungen sind leicht zu erlernende Übungen, die einer klaren Struktur folgen. Sie eignen sich besonders gut zum Einstieg in die Qigong Praxis. Die Acht Brokatübungen sind Bestandteil der Ausbildung zum Qigong-Kursleiter. Hier werden die Ausführungen nach Prof. Jiao Guorui des Qigong Yangsheng vermittelt.

"

mehr Infos zu den 8 Brokatübungen

weitere Infos, Videos und Beschreibungen

Das Spiel der 5 Tiere

Das Spiel der fünf Tiere (Wu Qing Xi) zählt zu den ältesten dokumentierten Übungssystemen. Es geht auf den Arzt Hua Tuo zurück und wurzelt sicher in den legendären Anfängen der chinesischen Kultur. Aus den schamanischen Traditionen ist die Nachahmung von Tieren bekannt. Das erwachende menschliche Bewusstsein war fasziniert von der Anmut und der Kraft wilder Tiere. Die Nachahmung war der magische Weg an dieser Kraft teilzuhaben, sie sich einzuverleiben. Der Mensch wird in Bewegung, Ausdruck, Emotion und Kraft das Tier.* Gleichwohl bleibt das Bewusstsein für die eigene menschliche Gestalt.

Das Hineinschlüpfen in das Bärenfell, den Tigerpelz oder das Kranich-Gefieder, jedes Tier ermöglicht uns bestimmte Seins-Qualitäten zu erleben, denn jedes Tier repräsentiert bestimmte Eigenschaften und Energien:

  • Tiger: Stärke, Kraft, Mut, Gelassenheit
  • Kranich: Ruhe, Gelassenheit, Balance, Aufrichtung
  • Bär: Stabilität, innere Ruhe, Erdung
  • Affe: Agilität, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Verspieltheit
  • Hirsch: Lebendigkeit, Wachheit, Entschlossenheit, Spannkraft

* in Anlehnung an „Das Spiel der 5 Tiere“, Jiao Guorui, 3. Auflage 2005, Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft mbH Uelzen.

Fan Huan Gong

Das Fan Huan Gong geht der Tradition nach auf eine Überlieferung aus der Östlichen Han Zeit Chinas zurück. Es betrachtet Jing, Qi und Shen als die drei großen Elemente, von denen das Leben des menschlichen Körpers abhängt. Fan Huan bedeutet: „Zum Ursprung zurückkehren, zur Quelle zurückkommen“, im Sinne von „das Alter umkehren, zur Jugend zurückkehren“. Es handelt sich dabei um eine Kombination verschiedener stiller und bewegter Übungen, die Körper und Seele umfassend beeinflussen.

Sie erlauben es dem Organismus wieder zu seinem Ursprung zurück zu kehren. Dadurch wird ein Zustand erreicht, in dem die Essenz (Jing), die Lebensenergie (Qi) und Geist und Seele (Shen) in Blüte stehen, Qi und Blut reichlich vorhanden sind, die aufsteigende und absteigende Bewegung regelrecht verläuft, sowie Yin und Yang sich im Gleichgewicht befinden.

mehr Infos zum Fan Huan Gong

weitere Infos, Videos und Beschreibungen

Chan Mi Gong

Chan Mi Gong ist eine besondere Richtung des Qigong. Sie geht von der Erfahrung aus, dass die Wirbelsäule die Leit- und Verteilerstelle der Energien ist, die unser Körper aus dem Kosmos aufnimmt. Durch die Basisübungen bekommt man eine spannungsfreie und geschmeidige Wirbelsäule ohne Blockaden. Diese Chan Mi Übungen sind in ihrem gedanklichen Entwurf auch für unser abendländisch-orthopädisch geschultes Denken sehr logisch aufgebaut. Sie sind leicht erlernbar und man kann nach sehr kurzer Zeit anfangen, sie ohne Anleitung zuhause zu üben.

Chan Mi Gong stammt aus dem tantrischen Buddhismus und kommt aus dem tibetischen Hochland. Die auffallendste Eigenart von Chan Mi ist das Öffnen des „Michu“, dessen Zentrum Huiyin bildet. Die Füße sind dabei nach außen gerichtet. Die Basisübungen lehren sanfte, schlangenartige Bewegungen der Wirbelsäule. Spannungen im Körper werden gelöst und der Übende versinkt in einen tief entspannten Zustand. Blockaden lösen sich, Rückenschmerzen weichen und Energie beginnt ungehindert durch den Körper zu fließen. Nur wenn man die Basisübungen wirklich beherrscht, findet man Zugang zu den fortgeschrittenen Übungen des Chan Mi.

"

mehr Infos zum Chan Mi Gong

weitere Infos, Videos und Beschreibungen

LOTUS QIGONG

im Dt. Dachverband für Taijiquan und Qigong anerkanntes Ausbildungsinstitut.

Qigong Kursangebote seit 2004.

LOTUS QIONG

Markus Ruppert

Steinbacher Weg 12
87730 Bad Grönenbach (Allgäu)

Kontakt

mail@lotus-qigong.de

Tel.: +49 (0) 83 34 / 988 57 94